Abhängigkeiten lösen und Beziehungen verbessern mit Hilfe der Strichmännchen-Technik

Jeder erlebt immer wieder mal Situationen, in denen es zu Konflikten kommt oder Disharmonie herrscht.

Zur Konfliktlösung gibt es ein einfaches Hilfsmittel, das man überall, zu Hause, bei der Arbeit oder anderswo einsetzen kann: die Strichmännchen-Technik.

Diese Technik erfordert nur ein paar Minuten Zeit und ermöglicht es mir, mich von Abhängigkeiten, Ängsten sowie bewussten und unbewussten Verstrickungen zu befreien.

Die Strichmännchen-Technik wirkt in erster Linie auf der unbewussten Ebene.

Deshalb ist es wichtig, die Übung schriftlich durchzuführen, damit das Unterbewusstsein die Information aufnimmt.

6 wichtige Regeln für den effektiven Einsatz der Technik:

  1. Ich wünsche mir das, was für mich und die andere Person das Beste ist.
  2. Ich wende die Technik immer auf Papier an
  3. Ich halte die vorgegebene Reihenfolge der 7 Schritte ein
  4. Ich zeichne mich immer selbst zuerst und dann erst die andere Person. Ich bin in der Zeichnung immer vertreten
  5. Beim Zeichnen der Linien, die Verstrickungen und Abhängigkeiten symbolisieren, ist es wichtig, dass alle 7 Linien vorhanden sind
  6. Ich darf die Übung nicht für zwei andere Menschen durchführen.
    Ich habe kein Recht, mich in das Leben anderer einzumischen.

Die 7 Schritte der Technik:

Ich nehme beispielsweise eine Situation, die mich frustriert, die mich traurig oder wütend macht oder Emotionen eine Rolle spielen, die ich in Verbindung mit einer anderen Person als negativ empfinde. Eine Situation also, die ich gerne zum Positiven wenden möchte.

Schritt 1

Auf die linke Hälfte des Blattes zeichne ich mich zuerst selbst und schreibe meinen Vor- und Nachnamen unter das gezeichnete Strichmännchen.

Ich zeichne immer zuerst die Figur, die für mich steht.

Schritt 2

Nun zeichne ich auf die rechte Hälfte des Blattes die Figur der anderen Person, deren Beziehung zu mir ich verbessern möchte, und setze dann deren Vor- und Nachnamen darunter.

Schritt 3

Ich ziehe einen Kreis um das Strichmännchen, das mich symbolisiert und versehe ihn rundherum mit Lichtstrahlen, so dass ein Lichtkreis entsteht.

Mit diesem Lichtkreis wünsche ich mir das, was für mich das Beste ist, auch wenn ich gar nicht genau weiß, was es ist.

Schritt 4

Nun ziehe ich einen Lichtkreis um die andere Person.

Mit diesem Lichtkreis wünsche ich mir das, was für den anderen das Beste ist, auch wenn ich nicht genau weiß, was es ist.

Schritt 5

Ich ziehe jetzt einen Lichtkreis um beide Personen herum. Damit wird die ganze Situation symbolisch in Licht getaucht.

Mit diesem Lichtkreis wünsche ich mir das, was für uns beide das Beste ist, auch wenn ich nicht genau weiß, was es ist.

Schritt 6

Nun zeichne ich mit Punkten die sieben Energiezentren in die beiden Figuren ein. Diese befinden sich an folgenden Stellen:

  1. auf der Höhe des Steißbeins (= Wurzelchakra)
  2. ein paar Zentimeter unterhalb des Nabels (= Sakralchakra)
  3. unmittelbar unterhalb des Brustbeins (= Solarplexuschakra)
  4. auf Höhe des Herzens (= Herzchakra)
  5. an der Kehle (= Halschakra)
  6. zwischen den Augenbrauen (= Stirnchakra)
  7. mittig oben am Schädel (= Kronenchakra)

Ich zeichne jetzt die Verbindungslinien, welche die sieben Energiezentren der beiden Personen miteinander verbinden.

Jede Verbindung steht für eine bewusste oder unbewusste Verstrickung, die zwischen mir und der anderen Person auf der Ebene des jeweiligen Energiezentrums besteht.

Schritt 7

Sobald ich die Linien gezeichnet habe, nehme ich eine Schere und schneide das Bild in 2 Hälften.

Wenn ich keine Schere habe, kann ich das Blatt auch in der Mitte durchreißen.

Damit habe ich nun die bewussten und unbewussten Schnüre der Abhängigkeit und Verstrickung zwischen beiden Personen durchtrennt.

Dazu spreche ich: Danke! Das ist erledigt.“

Weil das Gehirn nicht unterscheiden kann, was real, imaginär, virtuell oder symbolisch ist, sieht es die Information als real an und nimmt die erforderlichen Anpassungen vor.

Manchmal zögert man vielleicht, das Blatt mit den Verstrickungen und Abhängigkeiten zu durchschneiden, weil man glaubt sich von dieser Person oder Liebe abzutrennen, aber dies ist nicht der Fall.

Dies alles und noch viel mehr ist nachzulesen in dem Buch:

Die Strichmännchen-Technik von Lucie Bernier, Robert Lenghann, VAK Verlag, 2017

verstrickungen S

Quelle: Die Strichmännchen-Technik von Lucie Bernier, Robert Lenghann, VAK Verlag, 2017