Der Sinus: Kleines Zeichen mit großer Wirkung Schnelle und einfache Hilfe bei Insektenstichen und Schmerzen

Probieren Sie es aus: wenn Sie einen Mücken- oder Bienenstich haben, nehmen Sie einen Stift und malen Sie einen Sinus über die Einstichstelle. Nach ca.10 Minuten ist der Juckreiz verschwunden.

Ebenso können Sie sich ganz einfach selbst ein Heilwasser  herstellen, wenn Sie z.B. Kopf- oder Zahnschmerzen haben oder bemerken, dass Sie einen Herpes bekommen.

Alles, was Sie dazu brauchen ist:

  • ein Glas Wasser
  • einen Zettel
  • und einen Stift

 

Insektenstich 

Wenn Sie einen Stich haben, malen Sie mit jedem beliebigen Stift (Filzstift, Kugelschreiber) einen Sinus direkt über den Stich (siehe Bild).
Es gibt für das Gesicht oder Hals auch für das Auge unsichtbare UV-Stifte, die Sie verwenden können. Sie sind genauso wirksam wie sichtbare. 
Der Sinus ist das Umkehrzeichen: er kehrt den Ist-Zustand  (es juckt) um ins Gegenteil (es juckt nicht mehr). Wenn Sie gerade keinen Stift zur Hand haben, nehmen Sie für erste den Fingernagel und zeichnen damit den Sinus. Wenn das Zeichen durch Waschen oder Schwimmen verschwunden ist oder, wenn der Stich am nächsten Tag wieder anfängt zu jucken, malen Sie den Sinus noch einmal nach.

 

Schmerzende Stelle am Körper

Ebenso wie einen Stich können Sie auch eine andere schmerzende Stelle (z.B. das Knie) mit einem Sinus bemalen. Der darf dann ruhig etwas größer ausfallen. Wenn das Zeichen verblasst ist und der Schmerz noch da ist, noch einmal nachmalen. Dieses Verfahren können Sie jetzt noch ergänzen, in dem Sie sich ein Heilwasser herstellen.

 

 

Herstellung eines Heilwassers mittels Wasserübertragung

  • Nehmen Sie einen Zettel z.B.mit der Information „Kopfschmerzen“, malen Sie über das Wort einen Sinus.
  • Die Information „Kopfschmerzen“ wird durch das Sinuszeichen umgeschrieben in „keine Kopfschmerzen“ und auf das Wasser übertragen. 
  • Diesen Zettel nehmen Sie in die linke Hand, in der rechten Hand halten Sie ein Glas Wasser (siehe Anleitung). 
  • Richten Sie mindesten 1 Minute lang Ihre Aufmerksamkeit auf die Information auf Ihrem Zettel. Jetzt fließt die Information von links nach rechts. Dabei bitte die Beine nicht überkreuzen.

Das informierte Wasser kann nun als Heilmittel eingesetzt werden: riechen Sie daran und trinken Sie es. Dadurch erreicht die Information unmittelbar das Gehirn und alle Zellen im Körper. Machen Sie diese Wasserübertragung gegebenenfalls mehrmals am Tag. Häufig verschwinden die Probleme schon nach dem ersten Glas Wasser.

 

Ausführlicher ist das alles nachzulesen in dem kleinen Büchlein „Heilen mit Zeichen“ von Layena Bassols Rheinfelder, Nymphenburger Verlag, München, 2014.